Literaturempfehlung

Literaturempfehlung für Entspannungspädagogen und Interessierte

Diese Seite ist noch in Bearbeitung 😉 und es wird zur Übersicht auch Unterseiten geben.

 

Hier liste ich viele Bücher, CDs und evtl. noch andere Dinge auf, die ich für die Ausbildungen nutze. Es sind Literaturempfehlungen von mir. Ich nutze diese Bücher und CDs selber, habe daraus viel gelernt und wende vieles in meiner Arbeit an.

Ich werde diese Liste immer mal wieder erweitern und jeweils auch etwas über den Artikel dazu schreiben.

Alle diese Bilder sind Werbelinks, das heißt, sie führen Dich zu Amazon oder zu Pranahaus. Wenn Du über einen dieser Links bei Amazon oder Pranahaus einkaufst bekomme ich eine kleine Provision von Amazon oder Pranahaus. Dich kostst das nichts weiter.

Wenn Du mich gerne unterstützen möchtest, dann freue ich mich sehr, wenn Du über diese Links einkaufst ♥

 

Handbuch Autogenes TrainingHandbuch Autogenes Training von Dr. med. Bernt Hoffmann

Ist DAS Buch für alle die Autogenes Training anbieten!

Es werden hier die Grundlagen erklärt und auch Praxistipps gegeben. Zudem gibt es noch einen Teil mit dem Autogenen Training der Unterstufe wie auch der Oberstufe! Bis jetzt fand ich kein Buch das diese Methode so gut erklärt hat.

Ein wirkliches MUSS!

 

Autogenes Training – Der bewährte Weg zur Entspannung von Dr. med. Hannes Lindemann

Ein einfach zu lesendes Buch mit viel Hintergrundwissen und vielen Tipps für die Formeln des Autogenen Trainings. Mich begeistern auch die große Vielfalt der Beschreibung Anwendungsgebiete für Gesunde und Kranke.

Ein klares „SUPER“!

 

Entspannung erfolgreich vermitteln“ von Ulrike Sammer.
Für mich ein Standardwerk für alle die Entspannung vermitteln wollen! Nicht nur bei Progressive Muskelentspannung, auch beim Autogenen Training, Meditation und mehr.

Ulrike Sammer gibt einen Überblick über Entspannungsmethoden und gibt als Beispiel die Progressive Muskelentspannung an. Inhalt des Buches sind z.B. auch „Die Voraussetzungen für ein optimales Entspannungstraining“ (Erwartungen der Klienten, äußere Bedingungen usw.) und „Die Vermittlung der Entspannung oder „wie bring´ ich´s rüber?““, sowie „Probleme und ihre Lösungen.

Mir hat dieses Buch in der Praxis super geholfen. Zusammen mit meinen eigenen Erfahrungen bringe ich die Entspannung mit Leichtigkeit und Spaß an meine Klienten 😉

 


Ebenfalls von Ulrike Sammer – wie das obige.

Hier erklärt sie die Methode der „Progessiven Muskelentspannung“. Voraussetzungen, Standardform und auch Abweichungen davon, sind Themen in diesem Buch. Ein wertvoller Teil sind die Anwendungsmöglichkeiten, die von Gesunden über Angst bis hin zu körperliche Probleme gehen. Ein  – für mich – Standardwerk für Entspannungspädagogen.




Kommentare sind geschlossen