Autogenes Training Oberstufe – was ist das eigentlich?

Autogenes Training Oberstufe

Viel zu wenig bekannt – meines Erachtens – ist das Autogene Training Oberstufe.

Bevor ich dazu komme, was genau die Oberstufe ist, erst noch ein paar Worte zu dem „normalen“ Autogenen Training.

 

Der Begründer des Autogenen Trainings – Johannes Heinrich Schultz – war selber Psychotherapeut und Spezialist für Hypnose.

So begründete er die „Grundstufe Autogenes Training“, die er zuerst „konzentrative Selbstentspannung“ nannte.

Autogenes Training ist eine Selbsthypnose mittels Formeln – eine Selbstsuggestion.

 

Die Formeln lauten:

  • Ich bin vollkommen ruhig und gelassen
  • Arme ganz schwer – ganz schwer – schwer
  • Beine ganz schwer – ganz schwer – schwer
  • Hände ganz warm – ganz warm – warm
  • Füße ganz warm – ganz warm – warm
  • Atmung ruhig und gleichmäßig – ruhig und gleichmäßig – es atmet mich
  • Herz ruhig und gleichmäßig – ruhig und gleichmäßig – ruhig und gleichmäßig
  • Sonnengeflecht strömend warm – strömend warm – strömend warm
  • Nacken und Schulter gelöst und angenehm warm – gelöst und angenehm warm – gelöst und angenehm warm
  • Stirn angenehm kühl – angenehm kühl – angenehm kühl

 

Diese Formeln werden nacheinander gelernt, so dass Ruhe, Gelassenheit und Entspannung im ganzen Körper zu fühlen ist.

 

Wer möchte kann noch die Mittelstufe hinzufügen.

Schultz nannte diese Stufe die „formelhafte Vorsatzbildung“.

Du kannst also zusätzlich zu den Formeln der Grundstufe – die Dich ganz ruhig werden lassen – eine eigene Formel hinzufügen.

Diese Formel darfst Du selber nach Deinen Bedürfnissen erstellen. Sie kann z.B. eine Eigenschaft positiv ansprechen, ein Gefühl verbessern ect.

Wichtig ist es, dass diese Formel positiv ausgedrückt werden soll.

Hier ein paar Beispiele dazu:

  • Ich bin mutig und frei
  • Ich bin gesund und fit
  • Von Tag zu Tag komme ich meinen Zielen immer näher
  • Ich bin glücklich und zufrieden
  • Ich habe immer genug Geld

Wer Affirmationen kennt – ja genau – die formelhafte Vorsatzbildung ist genau das Gleiche 😉

 

So komme ich nun zum Autogenen Training Oberstufe:

Es gibt 7 Phasen:

Farbsehen

  • Farbsehen
  • Gegenstände visualisieren
  • abstrakte Werte sehen und fühlen
  • Charakterbildung
  • Weg auf dem Meeresgrund
  • Weg auf die Berghöhe und
  • individuelle Bilder mit persönlicher Zielsetzung

 

Nun gibt es für jede Phase auch mehrere Übungen um immer besser zu visualisieren.

Zuerst solltest Du Dich aber in einen entspannten Zustand bringen.

Schultz wollte hier, dass Du die Grundstufe bereits so gut kannst, dass Du Dich mit den einfachen Worten „Ruhe, Schwere, Wärme“ in einen Entspannungszustand bringen kannst.

Es geht aber auch einfach mit einer normalen Einführung wie z.B. auch bei einer Meditation. Du konzentrierst Dich auf Deine Atmung, machst einen kleinen Body-Scan o.ä.

Du musst also nicht schon die Grundstufe können oder gar beherrschen.

 

Beim Farbsehen z.B. kommen folgende Übungen:

 

  1. Bringe Dich in einen entspannten Zustand. Und sage jeweils diese Sätze ca. 5x:

Vor meinem inneren Auge entwickelt sich eine Farbe.

Die Farbe wird immer deutlicher.

Die Farbe steht klar vor mir.

Ich verstehe, was die Farbe mir zu sagen hat.

Die Farbe zieht sich allmählich zurück.

Die Farbe ist verschwunden.

→ Wichtig hier ist auch, dass wieder zurück zu nehmen, was sich vor dem inneren Auge entwickelt hatte!

 

  1. Nimm einen Gegenstand mit einer bestimmten Farbe.

Betrachte zuerst diesen Gegenstand.

Dann schließe Deine Augen und lasse die Farbe vor Deinem inneren Auge wieder entstehen.

 

  1. Nun kommt noch eine längere Übung, in der die Farben gewechselt werden. Du wechselst also von einer zur nächsten Farbe.

Vor meinem inneren Auge entwickelt sich eine Farbe.

Es ist ein klares Violett.

Das Violett wird immer deutlicher.

Das Violett steht klar vor mir.

Ich verstehe, was das Violett mir zu sagen hat.

Das Violett wandelt sich allmählich in Blau.

Das Blau wird immer deutlicher.

Dann kommen noch die Farben grün, gelb, orange und rot.

Am Ende wieder:

Die Farben ziehen sich allmählich zurück.

Die Farben sind verschwunden.

 

 

Das sind die drei Übungen der ersten Phase.

Damit lernst Du immer besser Farben zu sehen!

Super auch z.B. für die Chakrenarbeit 😉

 

So gibt es für jede Phase mehrere Übungen um immer besser und deutlicher meditieren zu können.

 

Am Ende kommt dann DEINE Zielsetzung!

Du kannst mit diesen Übungen Deine Ziele viel deutlicher visualisieren!

UND – Du lernst bei mir auch Deine eigenen Ziele zu erkennen!

Ich frage ja immer auch – was sind Deine Ziele??

 

Du lernst Dich selber mit diesen Übungen auch besser kennen. Mit der „Charakterbildung“ schaust Du Dich selber an 😉 mit dem „Weg zum Meeresgrund“ gehst Du in Dein Unterbewusstsein und mit dem „Weg auf die Berghöhe“ erkennst Du was alles für Dich möglich ist.

 

Hab ich Dein Interesse geweckt??

Du kannst gerne mein Webinar dazu besuchen:

Webinar bei der Heilpraktikerschule Isolde Richter – AT Oberstufe

Dort bekommst Du alles erklärt und wir werden auch Zeit zum Üben dabei haben!

 

Für Anwender und Interessierte:

Im zweiten Teil dieses Jahres wird es auch ein Videokurs über das AT Oberstufe geben 😉

Falls Du darüber informiert werden möchtest, dann melde Dich zu meinem Newsletter an!!! (siehe rechts).

 

Bleibe entspannt ♥

Sei stets achtsam und liebevoll zu Dir ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.