Mittwochs-Meditation 09.08.2017

Beobachte Deine Gedanken ūüėČ

Nimm Dir einen Moment Zeit und beobachte Deine Gedanken.

Setze Dich hin, schließe Deine Augen und lasse die Gedanken kommen.

 

Was genau denkst Du? …

Wie denkst Du? …

Hast Du positive oder negative Gedanken? …

Bist Du im Alltag oder an einem ‚ÄěProblem‚Äú verankert?

 

Entscheide Dich f√ľr einen Gedanken ‚Ķ und lasse die anderen Gedanken einfach weiter ziehen.

Dieser eine Gedanke … betrachte ihn näher.

 

Welches Gef√ľhl hast Du dabei?

Möchtest Du diesen Gedanken verändern?

Dann verändere ihn! Genauso wie Du möchtest.

 

Wenn Du an etwas Positives denkst, dann l√§chle dabei und sage: ‚ÄěDas ist gut f√ľr mich!‚Äú.

Wenn Du an etwas Negatives denkst, dann wiederhole das Wort: ‚Äěneutral‚Äú.

 

Beobachte noch einmal Deinen Gedanken.

Wie f√ľhlt er sich jetzt an? ‚Ķ

 

Manchmal d√ľrfen wir negative Gedanken einfach mal von einem neutralen Standpunkt aus betrachten und oftmals wird das Gef√ľhl dabei besser und kann gehen.

 

Sage Dir zum Abschluss der Motivations√ľbung etwas liebevolles zu Dir selber!

‚ÄěIch liebe mich‚Äú

‚ÄěIch bin immer f√ľr mich da‚Äú

 

√úbrigens, nenne Deine ‚ÄěProbleme‚Äú ‚ÄěChancen‚Äú oder ‚ÄěHerausforderung‚Äú und achte mal wie sich das anf√ľhlt wenn Du dann sagst: ‚ÄěMeine Herausforderung ist ‚Ķ‚Äú

 

‚ô• Hab einen wundervollen, sonnigen, erholsamen Tag ‚ô•

‚ô• Bleibe entspannt und sei achtsam mit Dir ‚ô•

Kommentare sind geschlossen.