Motivation am Dienstag – Freude oder Angst

 

Freude oder Angst

Ich wünsche Dir ein gesundes, friedvolles, wunderbares und entspanntes Jahr 2018 ♥

dass Du alle Deine Träume und Ziele erreichst!

 

Nun ist meine Auszeit, die ich mir sehr gerne über Weihnachten und Silvester nehme, vorbei und das TUN beginnt wieder.

 

Ich möchte auch Dich dazu motivieren ins TUN zu kommen.

 

Hast Du Dir für das neue Jahr Vorsätze gemacht?

Sind diese denn heute, über eine Woche später, immer noch aktiv in Deinem Kopf?

 

Wenn Du Dir Vorsätze – ich nenne sie lieber Ziele – gemacht hast, wie haben sie sich angefühlt?

 

Kam innerlich ein großes JA-Gefühl?

Oder war es eher ein „ich würde so gerne … „ oder gar ein „ich muss … „.

 

Was ist DEIN Motivator Deine Ziele nachzugehen?

Was zieht Dich?

 

Hier mal ein kleines Beispiel aus der Schule:

 

Warum hast Du damals gelernt, bzw. warum lernst Du als Schüler?

WILLST Du eine gute Note bekommen und möchtest dieses Ziel erreichen, weil Du den Erfolg schmeckst, weil es ein hochjubelndes Gefühl ist eine wunderbare, fantastische „1“ zu bekommen?

oder

Lernst Du, weil Du es unbedingt vermeiden willst eine schlechte Note zu bekommen? Du hast Angst vor dem Versagen, vor den enttäuschten Gesichtern Deiner Eltern, vielleicht sogar vor der Schadenfreude Deiner Mitschüler oder den bedauernden Gesichter Deiner Freunde.

Du bist froh, wenn Du eine mittelmäßige Note bekommst, bloß keine „4“ oder gar eine „5“.

 

Wo hast Du Dich wieder erkannt?

 

Gehst Du Deine Ziele an, weil Du den Erfolg vor Augen hast und damit auch ein GEFÜHL der FREUDE.

oder

Agierst Du aus einem GEFÜHL der ANGST heraus? Angst zu versagen, Angst vor Enttäuschung, Angst nicht gut genug zu sein …

 

Wir TUN die Dinge, die wir TUN aus zwei Gründen:

Freude oder Angst

Wenn Du etwas tust, dann frage Dich doch einmal: mache ich das gerade aus der Freude heraus, oder habe ich Angst vor …

Und wenn Du es nicht einordnen kannst, dann frage Dich, wie Du Dich fühlst. Alle weiteren Gefühle kannst Du letztendlich „herunter reißen“ bis Du dann doch bei Freude oder Angst bist.

 

Denke darüber nach!

Hast Du noch Fragen?

Dann gerne in den Kommentaren!

 

Sei stets achtsam und liebevoll zu Dir ♥

Daniela

Ich bin Entspannungspädagogin, Schamanin, Hexe und Online-Dozentin, bzw. Online-Trainerin. Meditationen, Phantasiereisen, schamanische Reisen, räuchern, Entspannung und spirituelles Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.